Montag, der 17. November 2008

Nautilus ’09

Nachrichten aus Malta. Nautilus ’08 ist gerade erst grandios gefloppt, und schon wird bekannt, wie sich Frontex das für 2009 vorstellt: Der Einsatz wird um drei Monate verlängert und wird von März bis November dauern, meldet die Times of Malta.

Probleme sind mal wieder die mangelnde Bereitschaft der Mitgliedsstaaten der EU, Material zur Verfügung zu stellen plus die mangelnde „Kooperation“ Libyens. Die Verhandlungen scheinen kaum weiterzukommen:

Frontex sources said although the EU was once again trying to engage Libya in next year’s patrol mission, the discussions were being described as „very challenging“.

Es lohnt sich auch, die Kommentare unter dem Artiklel zu lesen. Ich weiss, dass die Möglichkeit, im Internet seine Meinung zu hinterlassen, immer die komischsten Leute anzieht, aber es ist teilweise schon aufschlußreich für die Stimmung auf Malta, und was die Leute von Frontex halten. Die meisten scheinen Frontex abzulehnen, weil sie eine effektivere Abschottung der EU wünschen, als sie Frontex zur Zeit gewährleisten kann. Rassistische Untertöne eingeschlossen.

Kostprobe:

This article should have been titled: Do you want the good news or the bad news first?‘

The bad news is that Frontex will be extending patrols by three months next year – the good news is that it won’t be operational all year round as we had previously been told.

As previous commentators have stated, Frontex is simply a free ferry service for illegal immigrants, ensuring that they reach their destination safely. To describe Frontex as the ‚EU anti-immigration patrols‘ is a complete joke. Frontex in fact ENCOURAGES the criminals who engage in the lucrative crime of human trafficking. It also encourages Africans who live in Libya to pay money to these criminals to get them on a boat in an attempt to enter Europe illegally. They know that they are committing a crime and they also know that Frontex will help them succeed.